» Absolventen des Sommersemesters 2008 verabschiedet

Die Abendrealschule Rheine hat ihren 71. Jahrgang entlassen. Nach erfolgreich bestandener schriftlicher Abschlussprüfung haben 21 Studierende die Fachoberschulreife erworben, davon fünfzehn mit dem Qualifikationsvermerk. Ein leistungsstarker Jahrgang!

Die Realschulabsolventen haben im Laufe der letzten zwei Jahre 1600 Stunden lang zum zweiten Mal in ihrem Leben die Schulbank gedrückt und verpasste Chancen wettgemacht. Seit 45 Jahren ermöglicht die Abendrealschule Rheine jungen Erwachsenen, die im Ersten Bildungsweg nicht erfolgreich waren, das Nachholen des Mittleren Schulabschlusses. Die Schulleiterin Helga Dichte betonte in ihrer Abschiedsrede, dass Weiterbildung der Schlüssel zu lebenslangem Lernen sei. Wenn es der Erwachsenenschule gelungen sei, Wissensfreude zu wecken, sei sie zuversichtlich, dass die Abschlussstudierenden ihren Weg gehen werden. Unsere Gesellschaft brauche junge Menschen, die verantwortlich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und ihr eigenes Leben bewusst gestalten. Ein guter Schulabschluss sei der beste Schutz gegen Arbeitslosigkeit. Sie zitierte den neuen Bildungsbericht von Bund und Ländern, nach dem jeder zweite Realschüler mit Mittlerer Reife bereits drei Monate nach Schulende den Sprung in eine qualifizierte Ausbildung schaffe. Für Abendrealschüler sind die Berufschancen zurzeit wohl noch besser: Die Hälfte der Absolventen hat bereits einen Ausbildungsvertrag unterschrieben, die andere Hälfte hat im Zweiten Bildungsweg soviel Freude am Lernen gewonnen, dass sie nun das (Fach)Abitur anstrebt.

Studierende und Lehrer waren sich einig, dass der Besuch der Erwachsenenschule eine in vieler Hinsicht fruchtbare, Gewinn bringende Zeit war. Die Studierenden haben gelernt, besser mit Belastung umzugehen und vor allem, vor Anstrengungen nicht davonzulaufen. Sie haben erfahren, dass Wissen stark macht.

Für ihre hervorragenden Leistungen wurde Kristina Fleischhauer geehrt, die diesjährige Josef-Winckler-Preisträgerin der Abendrealschule. Alexander Berger von Lengercke erhielt für seine guten Leistungen den Buchpreis des Fördervereins.

Folgende Damen und Herren erreichten die Fachoberschulreife: Selvie Asani (Rheine), Alexander Berger von Lengercke (Rheine), Kristina Fleischauer (Rheine), Sarah-Jane Frost (Salzbergen), Sabrina Göcking (Rheine), Nicole Götte (Freren), Sabrina Hebeda (Rheine), Stefan Heckhuis (Bad Bentheim), Duygo Köken (Rheine), Norman Moß (Rheine), Tobias Ohme (Rheine), Seyit Özdemir (Rheine), Daniel Paskert (Rheine), Inna Reis (Rheine), Daniela Rotert (Rheine), Reinhard Schulte (Nordhorn), Dimitrij Warkentin (Rheine), Karol Wasilewski (Bad Bentheim), Ullrich Weinkauf (Rheine), Andrej Wulf (Bramsche).