» Der erste Schritt Richtung Sozialassistentin
Silvia mit einigen ihrer Kinder: „Malen mit der Straßenkreide - das machen die soooo gern!“

Ich heiße Silvia Dietrich und bin seit 12 Jahren als Tagesmutter im Kindergarten Familienzentrum St. Vincentius in Haselünne tätig. Da die Tagesmütter demnächst nicht mehr finanziell unterstützt werden, möchte ich mich weiterbilden zur Sozialassistentin.

Für die von mir gewünschte Fortbildung brauche ich den Mittleren Bildungsabschluss. Um diesen zu erlangen, komme ich seit Februar 2017 abends nach der Arbeit aus Haselünne (Anfahrt nach Rheine: 50 km) zur Abendrealschule Rheine.
Ich habe jetzt die zentralen Prüfungen geschrieben und seit einer Woche weiß ich: Ich habe meinen Abschluss zum Juli 2018 in der Tasche!

Ich bin total froh, dass ich es geschafft habe. Ich sage gerne, dass ich mich an der ARS sehr wohl gefühlt habe. Ich bin ja schon etwas älter, das hat aber gar nichts ausgemacht. Sowohl die Lehrer als auch meine Mitschüler haben mich toll aufgenommen und unterstützt. Die Hilfe, die ich brauchte, habe ich jederzeit bekommen. Auch mein Arbeitgeber kam mir sehr entgegen, was heutzutage überhaupt nicht selbstverständlich ist und was ich daher sehr zu schätzen weiß!

Ich gestehe, dass es mir nicht immer leicht gefallen ist, mich nach gut 6 Stunden Arbeit auf den Weg nach Rheine zu begeben. Vor allem im Herbst und Winter sind ja auch die Straßenverhältnisse nicht immer gut. Da ich lange nicht mehr in der Schule war, ist auch das Lernen vor allem in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathe nicht ganz leicht gewesen. Aber, wie gesagt, es ist geschafft und der 1. Schritt Richtung Sozialassistentin ist getan! Im August werde ich dann an den Berufsbildenden Schulen in Meppen anfangen.
350 217